logo150          

A herzlich's Griaß God beim
G.T.E.V. "Die lustigen Ebrachtaler" Steinhöring
Juni 2011
Steinhöring - Am Anfang war nicht das Licht, sondern der Ruß. Genauer gesagt, der „Ruaß-Sepp“. Und um den Anfang zu finden, zu dem er gehört, muss man nicht bis ins Paradies zurückgehen, sondern nur 90 Jahre in die Vergangenheit: bis zur Gründung der „Lustigen Ebrachtaler“, dem Steinhöringer Trachtenverein.
Der „Ruaß-Sepp“ hieß mit richtigem Namen Josef Angermayer, stammte aus Ebersberg und schuldete seinen Spitznamen seinem Beruf als Kaminkehrermeister. Er gründete am 9. Januar 1921 in Steinhöring den Verein „Die lustigen Ebrachtaler“. Mit dem dreifachen Ausruf „Lusti samma!“ wurde die erste Versammlung der Trachtler gekrönt. Noch im September des gleichen Jahres übernahm ein weiterer „Sepp“ den Vorstandsvorsitz: der „Schmied-Sepp“ aus Sensau, mit bürgerlichem Namen Josef Wurmannstetter. Bereits wenig später, 1922, trat der junge Verein auch schon dem Bayerischen Inngau-Trachtenverband bei.
Ende 1936 musste das Vereinsleben aufgrund des Dritten Reiches in Deutschland ruhen, aber schon 1947 belebte Wurmanstetter den Verein wieder und im Jahr 1966 konnte man das 45-jährige Gründungsfest feierlich begehen.
Besonderen Wert legt der Verein - damals wie heute - naturgemäß auf die traditionelle Kleidung: zur Miesbacher Tracht tragen die „Mannerleut“ ein blaues „Krawattl“; die aktiven „Dirndl“ haben zur blauen Volltracht das „Weißzeug“ mit Spitzeneinsätzen und das schwarze Mieder, das mit einer Erbskette geschnürt wird. Die verheirateten Frauen tragen die kürzlich eingeführte „Stoanarianga Verheiratetentracht“ mit aufwändigen Verzierungen.
Das Brauchtum der Jahreszeiten, die Volksmusik, das Schuhplattln, der Volkstanz und die Liebe zum Heimatland sind neben den Trachten die Eckpfeiler, die den Verein seit 90 Jahren tragen. Genauso lange sind die Trachtler nämlich ein fester Bestandteil des Steinhöringer Gemeindelebens. Heute zählen sie 150 Mitglieder, davon 30 Kinder und Jugendliche.
 
90Jahre GTEV
 
2011 begehen die Ebrachtaler nun ein rundes Jubiläum und stellen vom 17. Juni bis zum 20. Juni ein Festzelt in Steinhöring auf. Dazu bieten sie ein buntes Programm an. Los geht es am Freitag, 17. Juni, mit einem Abend unter dem Motto „Boarisch g’sunga, g’spuit und tanzt!“ im Festzelt an der Hohenlindenerstraße am Bauhof/Feuerwehrhaus mit der Weinberg Zithermusi, dem Ebersberger Singkreis und anderen. Karten gibt es im Vorverkauf zu acht Euro unter www.die-lustigen-ebrachtaler.de. Der Samstag, 18. Juni, steht ganz im Zeichen des abendlichen Bürgerfestes mit „De Richtig’n“. Am Festsonntag, 19. Juni, stehen dann die kirchlichen Feierlichkeiten auf der Tagesordnung. Mit einem Kesselfleischessen lassen die Ebrachtaler ihr Festwochenende dann am Montag, 20. Juni, ausklingen
 
Diese Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.
Datenschutzerklärung Akzeptieren